Fristablauf für LKW Fahrer am 10.09.2019!
Die gesetzlich vorgeschriebene Weiterbildung gilt auch für Lenker, die im Werkverkehr von Bau, Handel, Gewerbe und Industrie tätig sind.
 
 
Die einschlägigen Strafbestimmungen des Güterbeförderungsgesetzes sowie des Gelegenheitsverkehrsgesetzes regeln, dass diese Ordnungswidrigkeit mit einer Geldstrafe für den Lenker
von bis zu € 726.- bestraft werden kann.
 
Das Unternehmen, dass die Fahrt wissentlich anordnet oder zulässt muss mit einer Geldstrafe
bis zu € 7.267.- rechnen.
Berufskraftfahrerweiterbildung für 
 
Fahrer von Abschleppfahrzeugen

 

Mit 10. September 2014 endete die Übergangsfrist für die Bestimmungen über die Fahrerqualifizierung für Berufskraftfahrer in der gewerbsmäßigen Güterbeförderung und im Werkverkehr mit LKW über 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht.


 
z.B. Fahrer von Abschleppfahrzeugen mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen diese Qualifizierung ab 10. September 2014 erfüllen.
 


 

Die Details entnehmen Sie bitte dem Merkblatt (PDF) sowie dem Erlass des BMVIT (PDF).
 

Alle Informationen und Ausnahmenbestimmungen sowie einen Onlineratgeber finden Sie hier.

 

Quelle:
Wirtschaftskammer Steiermark Fahrzeughandel

C 95-Weiterbildungsbescheinigungen als Fahrerqualifizierungs- nachweis für slowakische Lenker, die bei einem österreichischen Unternehmen beschäftigt sind

In der Beilage übermitteln wir einen aktuellen BMVIT Erlass im Hinblick auf den Einsatz slowaki- scher Fahrer in Österreich, die in Österreich die Weiterbildung (C 95) absolviert haben und bei einem österreichischen Kraftverkehrsunternehmen beschäftigt sind. Für solche Lenker ist im Rahmen von innerstaatlichen (innerösterreichischen) Güterbeförderungen das Mitführen und Aushändigen aller Weiterbildungsbescheinigungen (über eine absolvierte Weiterbildung im Ausmaß von 35 Stunden) im Sinne § 19 Abs. 2 GütbefG anstelle eines Fahrerqualifizierungsnachweises zulässig und nicht zu ahnden.

Somit gilt für slowakische Lenker nun die gleiche Regelung wie für ungarische Lenker. 

Frankreich: Verbringung regelmäßiger wöchentlicher Ruhezeit im Lkw
 

Wir haben vor kurzem (Schreiben vom 4.7.2014) über die Problematik der Abhaltung von wöchentlichen Vollruhezeiten in der Schlafkabine in Belgien und Frankreich berichtet.
 
Aktuell ist zu ergänzen, dass nun auch in Frankreich mit Gesetz vom 11.7.2014 in der Schlafkabine abgehaltene Vollruhezeiten (ab 45h) verboten sind (http://www.assemblee-nationale.fr/14/ta/ta0367.asp) . Das Gesetz ist am 12.7.2014 in Kraft getreten, so dass damit gerechnet werden muss, dass ab dem 12.7.2014 derartige Ruhezeiten in der Schlafkabine sanktioniert werden. Die Strafe beträgt bis zu Euro 30.000 und ist an das Unternehmen gerichtet.
 
Die Unternehmen sollten daher dringend auf diese Situation hingewiesen werden mit der Empfehlung, ihre Lenker derzeit lediglich verkürzte Ruhezeiten (weniger als 45h und mindestens 24h) in der Schlafkabine abhalten zu lassen, nicht jedoch Vollruhezeiten.
 
Derzeit ist eine intensive politische Diskussion innerhalb der EU zu diesem Thema im Gange, in welche sich auch die IRU kürzlich mit zahlreichen Argumenten gegen die Vorgangsweise/Strafpraxis einzelner Mitgliedstaaten intensiv eingebracht hat.

 

 

Aktuelle Informationen zur Grundqualifikation in Slowenien  und Italien!

Code C95 in Slowenien:

Die Probleme in Slowenien bei fehlender Eintragung des Code C95 ergeben sich daraus, das Slowenien, bei Berufskraftfahrern, die Grundqualifikation

C 95 bis 10.11.2014 (zum Beispiel: bei LKW Fahrern) eintragen!

 

In Österreich wird das durch das Führerscheingesetzt geregelt.

 

Nach Rücksprache beim Ministrstvo za infrastrukturo in prostor (www.mzip.gov.si) konnten wir in Erfahrung bringen, das die Slowenische Polizei einen

 

Fahrerqualifizierungsnachweis Code 95

 

verlangen kann, der nicht zwingend im Führerschein eingetragen sein muss!

 

Fragen Sie uns wir haben eine Lösung, die sich in der Praxis schon bewährt hat!

ve

Infoblatt der Fahrverbote in der Steiermark ab 1. Juli 2012

Das mit der Steiermärkischen Landesregierung abgestimmte Infoblatt zu den geplanten Feinstaubfahrverboten ab 1. Juli 2012 finden Sie in der Beilage.

Infoblatt der LKW Fahrverbote in der Steiermark ab 1 Juli2012
Quelle WKO NiÖ
Fahrverbote STMK merkblatt1.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

KOLLEKTIVVERTRAGSVERHANDLUNGEN FÜR DIE DIENSTNEHMER IN DEN PRIVATEN AUTOBUSBETRIEBEN ABGESCHLOSSEN!

Neu vereinbart wurde, dass ab 1.1.2012 nicht nur die Kurskosten für Weiterbildungs- maßnahmen, sondern auch das Entgelt für den Zeitraum des Kursbesuches bzw. des Besuches der jeweiligen Ausbildungseinheit (= 35 Stunden in 5 Jahren für D95) vom Arbeitgeber zu bezahlen ist.


Info: Fachverband der Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen Berufsgruppe Bus
RS_KV_Autobus.pdf
PDF-Dokument [138.8 KB]

Newsletter